“Wir müssen Zeit für sich arbeiten lassen”

Die schwierigste Arbeit wird bei dem Rebflächen gemacht. Unsere Herstellung ist sorgfältig und vorsichtig, aber auch einfach: Wir ernten die Trauben handwerklich in dem ersten Tagen von Oktober. Jeder kleinen Anteil wird getrennt fermentiert, und die Aromen und Tanninen werden daraus gezogen, mit der Saft dass die empfindliche Früchten brauchen. Einmal die Fermentation beendet ist, wird der Wein in einem unterirdischen Keller verlagert, wo er erzogen wird – langsam, schleppend…- in neue Fässern, die aus Französische und Amerikanische Eichen hergestellt werden. Da ist wo der Wein Klarheit, Komplexität und Eleganz erreicht. Es wird mit natürliches Eiweiss geklärt, wie damals die grösse Weine hergestellt wurden. Nach der Klärung, wird der Wein abgefüllt un er kann endlich still ruhen, bis er die Finesse, Balance und Komplexität von einem grössartigen Wein erreicht.

Diese ist die Ursprung von Dominio del Cuco, das ist was wir mit ihm übermitteln wollen: in der Aromen und dem Geschmack des Weines die enorme Reichtum und Wert von dem Alten, der Tradition, der gute Arbeit –langsam, schleppend…- weit von Laut und Eile festzuschreiben. Einer unterschiedlichen Wein: mit Charakter, ein Reflex von der unwiederholbaren Personalität von jedem Erntesjahr. Er wird immer mit maximalen Sorgfalt, Kompetenz, Enthusiasmus und Kühnheit, genau wie die Schaffung eines grösses Wein angefordert.